Große Auswahl an Gardinen, Vorhängen und Zubehör

Gardinenstoffe - Auswahl von Stoffen für Gardinen und Vorhänge

Auswahl von Gardinenstoffen - Tipps & InfosBei der enormen Vielfalt der heute angebotenen Gardinenstoffe und Vorhangstoffe, geht es natürlich in der Hauptsache darum, dass Ihnen der Stoff in Optik (Wie sieht der Stoff aus?) und Haptik (Wie fühlt sich der Stoff an?)  zusagen muss und dass die aus dem Stoff gefertigte Gardine oder der daraus gefertigte Vorhang zur Einrichtung des Wohnraumes passt. Ihnen muss selbstverständlich Farbgebung oder Muster gefallen, genauso wie Farben oder Muster harmonisch die Raumgestaltung unterstreichen sollten.

Aber damit ist es noch lange nicht getan. Bei der Auswahl von Gardinenstoffen, gibt es neben Optik und Haptik, noch eine Vielzahl an praktische Faktoren, die Sie beachten sollten, damit Sie später wirklich lange Freude an Ihren neuen Gardinen und Vorhängen haben.



Im Ratgeber Gardinen.net stellen wir Ihnen nachfolgend die wichtigsten Fragen und Aspekte vor, mit denen Sie sich bei der Auswahl von Gardinenstoffen beschäftigen sollten:
  • Über welche Reinigungs- und Pflegeeigenschaften verfügt der Stoff?
    Generell ist es wichtig, dass Sie wissen, ob der gewünschte Gardinenstoff in der Waschmaschine oder per Hand waschbar ist, und / oder ob er in der chemischen Reinigung gepflegt werden kann. Weiterhin sollten Sie unbedingt herausfinden, ob der Stoff farbecht ist. Bei sehr breiten und / oder langen Gardinen und Vorhängen kann es sein, dass sich diese aufgrund der Menge an Material und des Gewichts nicht mehr in der eigenen Waschmaschine waschen lassen. Derartige Gardinen und Vorhänge müssen Sie also immer zur Reinigung oder zur spezialisierten Wäscherei geben. Wenn Sie sich für gefütterte Gardinen interessieren, sollten Sie erfragen, ob Oberstoff und Futterstoff über die gleichen Eigenschaften bezüglich der Waschbarkeit verfügen. Sollte dieses nicht der Fall sein, ist es ratsam, dass Sie versuchen, die Gardine so zu bekommen, dass Sie Oberstoff und Futterstoff separat von einander waschen bzw. reinigen lassen können.

  • Farbecht? Lichtecht?
    Erfragen bzw. prüfen Sie vor dem Kauf, ob der von Ihnen favorisierte Gardinenstoff farbecht und lichtecht ist. Bei Gardinenstoffen aus Seide kann eine direkte Sonneneinstrahlung ein deutliches Verblassen der Farben nach sich ziehen. In solchen Fällen ist die Verwendung eines Zwischenfutters ratsam, die den Seidenstoff vor der direkten Lichteinwirkung schützt und so dazu beiträgt, dass die Farbintensität lange erhalten bleibt. Um den Fall der leichten Seide zusätzlich positiv zu beeinflussen, können Sie ein wattiertes Zwischenfutter verwenden, der der Gardine bzw. dem Vorhang mehr Gewicht und Volumen verleiht.

  • Naturfasern können einlaufen
    Beachten Sie beim Kauf von Gardinenstoffen aus Naturfasern wie Baumwolle oder Leinen, dass diese unter Umständen beim Waschen einlaufen können. Hier können beim Waschen bis zu 20% an Länge "verloren gehen".  Um auf Nummer Sicher zu gehen, sollten Sie sich für Stoffe entscheiden, die aufgrund einer Vorwäsche als einlaufsicher gelten oder beim Nähen der Gardinen oder Vorhänge eine großzügige Nahtzugabe einplanen (lassen). Man spricht in diesem Zusammenhang auch von einer Waschfalte, die unter dem Gardinenband eingenäht wird.

  • Je nach Licht kann die Wirkung und Erscheinung von Stoffen stark variieren
    Denken Sie bei der Stoffauswahl daran, den Gardinenstoff nicht nur bei Kunstlicht bzw. natürlichem Tageslicht zu betrachten, sondern auch die jeweilige Gegenprobe vorzunehmen. Die Wirkung von Farbe und Textur eines Stoffes kann nämlich durch unterschiedliche Lichtqualitäten ganz gegensätzlich ausfallen und der Gardinenstoff sollte Ihnen später in Ihrer Wohnung bei jedem Licht gefallen.

  • Unterschiede bei Mustern vermeiden
    Wenn Sie Gardinen- oder Vorhangstoffe mit großflächigen Mustern einkaufen wollen, müssen Sie auf den Musterrapport (Mustereinheit, die sich immer wieder horizontal und vertikal auf der Stoffbahn wiederholt) achten, damit es nachher beim Aufhängen Ihrer gemusterten Gardinen oder Vorhänge keine bösen Überraschungen gibt und die gewünschte gleichmäßige, harmonische Wirkung erzielt wird.

  • Lassen Sie sich Zeit
    Gerade, wenn Sie hochwertige, teure Gardinen- oder Vorhangstoffe im Visier haben, sollten Sie Ihre Entscheidung nicht übers Knie brechen. Im Idealfall nehmen Sie verschiedene Probestücke mit nach Hause bzw. lassen sich beim Kauf im Online-Shop oder über den Versandhandel entsprechende Probestücke schicken und testen diese in Ihren Wohnräumen. Wie wirken Farben und Textur am Bestimmungsort? Sind Sie mit Faltenwurf und Materialfall zufrieden oder gibt es hier Unterschiede zwischen Ihren Vorstellungen und der tatsächlichen Erscheinung des Gardinenstoffs?

Weitere Tipps zur Auswahl von Stoffen für Gardinen und Vorhänge

Farben

Die Farben spielen bei der Auswahl von Gardinenstoffen - wie auch sonst bei der gesamten Gestaltung und Einrichtung von Wohnräumen - eine große Rolle. Bei den Farben lässt sich eine grobe Unterteilung in kalte, warme und neutrale Farben vornehmen.

Kalte Farben
Zu den kalten bzw. kühlen Farben gehören unter anderem Blau (insbesondere Hellblau), Violett und Blaugrün. Der Einsatz dieser Farben bringt eine frische, anregende Wirkung in den Raum. Geeignet sind kalte Farben zum Beispiel für den Einsatz im Badezimmer.

Warme Farben

Zu den warmen Farben gehören beispielsweise Terracotta, Rot, Olivgrün und Ockergelb. Durch die Verwendung von warmen Farben lässt sich eine einladende, intime Atmosphäre erzielen. Aus diesem Grund bieten sich Gardinenstoffe in warmen Farben vor allem für die Verwendung von stark genutzten Räumen wie dem Wohnzimmer oder der Küche an.

Neutrale Farben

Zu den neutralen Farben werden neben Schwarz und Weiß auch Hellbraun, Beige und Creme gezählt. Neutrale Farben können allein oder aber in Kombination mit kalten oder warmen Farben eingesetzt werden. Die Wirkung von starken Farben wird durch begleitende neutrale Farben abgemildert bis neutralisiert, wodurch sich Ruhepunkte für das Auge im Raum erzeugen lassen.

Kontraste
Neben einer reinen Gestaltung mit warmen bzw. kalten Farben oder einer Kombination von entweder kalten mit neutralen oder aber warmen mit neutralen Farben, können Sie bei der Gestaltung Ihrer Wohnräume auch mit den Kontrasten zwischen kalten und warmen Farben spielen und diese miteinander kombinieren. Ein Beispiel hierfür ist der Einsatz von Hellblau mit Knallrot.

Materialeigenschaften und Gewicht

Die Eigenschaften des gewählten Gardinenstoffes und sein Gewicht nehmen ebenfalls viel Einfluss auf die Wirkung.

Leichte Gardinenstoffe
Zu den leichten Gardinenstoffen gehören unter anderem Voile und Chintz. Diese Stoffe eignen sich für lockere und einfach geraffte Gardinen und Vorhänge. Um das leichte Material - wo nötig - in Form zu bringen, empfiehlt sich die Verwendung eines Futters oder Zwischenfutters.

Schwere Gardinenstoffe
Zu den schweren Gardinenstoffen bzw. Vorhangstoffen sind strukturierte Baumwolle, Damast und Samt zu zählen. Derartige Stoffe sind in erster Linie für strukturierte und schwere Vorhänge mit Bodenlänge zu empfehlen. Hierbei bieten sich Oberkanten mit Kelchfalten oder zylindrischen Bleistiftfalten an, die den Stoff in attraktive, tiefe Falten fallen lassen.
Copyright 2011 - Alle Rechte vorbehalten |Impressum | Sitemap | Gardinen Blog